• Anja

Radieschen kann ja Jeder… warum also nicht mal andere Wurzelgemüse anbauen?


Pastinaken waren in Vergessenheit geraten, sind aber seit längerer Zeit wieder beliebt und das zurecht. Sie können ab Mitte März bis Mitte Juni direkt im Beet ausgesät werden. Pflanztiefe 2 cm. Ich empfehle bei älterem Saatgut einen Keimtest, da es schnell an Keimfähigkeit verliert. Reihenabstand 30 cm, sie bilden viel Grün und wollen Platz. Als Bodenvorbereitung reicht Urgesteinsmehl, sie vertragen keinen frischen Dünger. Der Boden sollte mit der Grabegabel gelockert werden, damit sie tief wachsen können. Nicht umgraben, das stellt das Bodenleben im wahrsten Sinne auf den Kopf. Sie stehen meistens zu dicht und werden besser verzogen auf 5-10 cm Abstand. Das junge Grün nicht wegwerfen, es passt in den Salat. Nun heißt es Geduld, die Ernte kann man erst ab Oktober genießen. Pastinaken sind eben ein Wintergemüse. Sie vertragen sich nicht gut mit Sellerie und Fenchel.


Schwarzwurzeln brauchen ebenso lange, sind aber unkompliziert. Ab Mitte April ebenfalls direkt aussähen. Wieder Urgesteinsmehl und lockerer Boden. Saattiefe 2 cm im Abstand von 1-2 cm, es keimen erfahrungsgemäß nicht alle Samen und sie sollen später ohnehin auf ca. 7 cm verzogen werden. Reihenabstand 25-30 cm. Gute Nachbarn sind Salat, Kohlrabi und Porree. Schlechte Nachbarn sind unbekannt.

Bei beiden empfehle ich die Reihen zu mulchen, der Boden trocknet weniger aus und man spart sich häufiges Gießen.

Ein wie ich finde toller Tipp, wenn auch nicht von mir: Da die Keimung bei diesen Wurzeln sehr lange dauert, den Platz zweifach nutzen. Und schon sind wir doch beim Radieschen.

Einfach Radieschen Samen bei der Aussaat mit einstreuen, die sind schnell und die Reihen sind nach ein paar Tagen gut zu sehen. Dazwischen kann man nun häckeln oder die Beikräuter beseitigen und hat eine zusätzliche frühe Ernte.

Liebe Grüße Anja

43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen