• Romeo

Was haben Wegedienst, Kaffeepause und Geräteschuppen gemein...

Aktualisiert: 29. Nov. 2020

07.09 im Jahre 2019, das erste herbstliche Wochenende in diesem Jahr. Leichter Nieselregen, 9,00 Uhr früh 14 Männer mit noch nicht so ganz wachen Gesichtern, stapfen durch die Kolonie. Ihre Wege führen sie zum Vereinsheim Tiefland, dort sammelt man sich langsam. Hier noch ein müder Blick, da ein leises hallo. Doch da schon ein feistes Lächeln, aus dem Hintergrund ein alberner Witz.


Dann ergreift der Oberkommandierende Ludwig Brandes das Wort. Okay, es ist bloß der Wegedienst. Arbeiten werden besprochen und abgestimmt, Gerätschaften und Werkzeuge heran geholt. Jeder weiß nun was er zu tun hat, und geht ans Werk. Ein Großteil rückt dem Gesträuch an der Straße an die Wäsche. Der kleinere Teil verschwindet im Schulungsgarten, um einem Geräteschuppen eine Vernünftige Stellfläche zu verschaffen.

Ehe man sich versieht ist auch schon Kaffeepause. Bei der Arbeit, nein bei einer guten Zusammenarbeit vergeht die Zeit einfach schnell. Mit einem Kaffeebecher in der Hand werden dann ganz ganz wichtige Männergespräche geführt. Keiner ist mehr müde, scheinbar haben alle gute Laune. Das ist wirklich ein toller Haufen.


Bei dem Gefecht am Wegesrand der Straße ist eine entscheidende Maschine nach kurzem aufbäumen in die Knie gegangen. Ich glaube wir müssen sie erschießen. Ohne das Gerät wurde es dann voll im Schulungsgarten. Viele beteiligten sich dann beim großen Platten verlegen. Dann ging ein Raunen durch die Menge. Der Chef legt persönlich Hand an. Aber der wusste was er tat, und so kam alles zu einem glücklichen Ende. Wenn sie nicht gestorben sind , dann………


115 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen