top of page
  • AutorenbildAnja

Grüne Bohnen – lecker !


Ob als Schnippelbohnen Suppe, -Salat, mit Butter, in Tomatensoße oder im Speckmantel – so vielseitig.


Buschbohnen sind einfach, die Aussaat kann Anfang Mai direkt ins Beet erfolgen, ca. 3 cm tief, sie keimen ab 15 °C. Dann überlasst ihr sie sich selbst.


Stangenbohnen sind ergiebiger und benötigen weniger Platz, machen dafür etwas mehr Arbeit. Sie möchten im April im Warmen vorgezogen werden und benötigen später im Beet eine Rankhilfe.


Ich pflanze 3-4 Samen pro Topf in beliebige Erde. Vorher weiche ich sie über Nacht in Milch oder Wasser ein, das erleichtert die Keimung. Raus kommen sie dann nach den Eisheiligen.

Alle Bohnen sind Schwachzehrer, aber für ein wenig Kompost und regelmäßiges Gießen sind sie dankbar. Wenn man der Stangebohne nach der ersten guten Ernte die unteren Blätter nimmt, kann sie das anregen dort noch mal Früchte zu treiben, also unbedingt ausprobieren. Sie vertragen sich mit fast allen Nachbarn, außer anderen Hülsenfrüchten, Zweibelgewächsen und Fenchel.


Ich pflanze gern die Stangenbohne „Blauhilde“, sie ist fadenlos und lila, daher übersieht man sie nicht im Blätterwald. Beim Kochen wird sie dann grün.


Gut Grün, Anja

68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page